Marlon

„Im falschen Körper ist er an den Rollstuhl gefesselt“ – Wie Sprache unser Denken NICHT formen sollte

In den Medien werden zunehmend verschiedene Lebensrealitäten thematisiert. Oft werden dabei aber Sprachbilder erzeugt, die diese Lebensrealitäten falsch darstellen und Vorurteile bekräftigen. Zum Beispiel werden Menschen in manchen Berichterstattungen „an den Rollstuhl gefesselt“, sind „im falschen Körper geboren“, „leiden“ oder werden zum „Helden“ gekürt. Aber stimmt das wirklich? Stehen Rollstuhlfahrer*innen wirklich so sehr auf Fesselspiele? Sind manche Körper so falsch, dass man sie „umoperieren“ muss und ist es wirklich „heldenhaft“, sein Leben zu leben? Wie kann man mit solchen Sprachbildern umgehen, wenn man selbst dadurch falsch dargestellt wird und wie können Leser*innen oder Zuschauer’*innen diese Bilder hinterfragen? Marlon bringt mit Humor etwas Licht ins Dunkel.

Speaker

  • Marlon Transformerhybrid

    Kaffeesüchtiger und auch ziemlich defekter Transformerhybrid, ausgestattet mit Cyborg-Power und Ladekabel, der sich im Alltag als spießiger Zwölftklässler tarnt. Vielleicht so Typ freundlicher, blauhaariger Milchbubi, allerdings mit Punkattitüde[...]

Veranstaltung

TINCON Berlin 2018