„Bühnentechnik fasziniert mich!“ — Tim Frey im U21-Interview

von U21

8.6.2017

Tim Frey ist nicht nur technikaffin und mit 11 Jahren ein sehr junger Bühnentechnik-Spezialist, sondern er ist auch der jüngste Speaker auf der diesjährigen TINCON in Berlin. Wie es ist, in so jungen Jahren locker einen Talk zu halten, wie er zur Bühnentechnik gekommen ist und wie er die TINCON 2016 fand, erzählt er im Interview mit Jean aus dem U21 Redaktionsteam.

Was machst du genau bei der TINCON? Was ist dein Projekt?

TF: Ich will in meinem Talk erzählen, wie man Scheinwerfer steuern kann, was sie können und wie allgemein meine Bühnentechnik funktioniert.

Du warst auch schon voriges Jahr auf der TINCON. Wie war dein Eindruck?

TF: Ich fand es sehr cool, dass so viele junge Leute mit dabei waren. Es hat mir ziemlich viel Spaß gemacht, weil alle gute Stimmung hatten und alle sehr sympathisch waren. Außerdem fand ich es dort ziemlich toll eingerichtet.

Hattest du denn das Gefühl, dass du auch, trotz deines jungen Alters, ernst genommen wurdest?

TF: Ja, total. Ich war echt erstaunt wie viele Leute mir zugehört haben. Ich habe mir den Vortrag vor mir angeguckt und als ich dran war, habe ich gemerkt, dass bei meinem Vortrag einfach doppelt so viele Leute da waren. Alles war voll. Das war einfach cool.

Voriges Jahr hast du was mit Mindstorms gemacht, dieses Jahr sprichst du zu Bühnentechnik. Wie ist es dazu gekommen?

TF: Also auf Mindstorms bin ich anfangs gekommen, da ich eine Zeit lang in der Schule eine Mindstorms AG geleitet habe und darin sehr gut war. Ich habe mich aber immer schon für Bühnentechnik interessiert. Nachdem ich meinen eigenen Scheinwerfer und mein eigenes Steuerpult bekommen habe, ist mir klar gewesen, dass das mein großes Hobby wird. Wieso ich Bühnentechnik jetzt bei der TINCON vorstelle? Einfach aus dem Grund, dass ich denke, dass sich viele Leute für Bühnentechnik interessieren und man das auch sehr gut umsetzen kann.

Weißt du schon, mit was du dich nach dem Thema Bühnentechnik beschäftigen willst?

TF: Nein, ich glaube, ich bleibe jetzt erstmal auch bei Bühnentechnik, da mich das am meisten fasziniert. Es ist für mich eine große Leidenschaft geworden und ich will damit unbedingt weitermachen.

Was machst du sonst noch mit deinem Equipment?

TF: Ich verleihe manchmal meine Scheinwerfer und meine Lichttechnik für Geburtstage und Partys. Das hat sich in meinem Umkreis schon gut rumgesprochen. Und durch das Verleihen verdiene ich auch noch ein bisschen Geld. Es macht mir aber auch Spaß, dass ich damit anderen einen Gefallen tun kann.

Du bist der jüngste Speaker der TINCON! Woher hast du dieses Selbstbewusstsein vor so vielen Leuten zu sprechen?

TF: Ich war früher immer Klassensprecher. Komischerweise habe ich irgendwie keine Angst davor, vor vielen Leuten zu sprechen. Klar bin ich ein bisschen aufgeregt, aber ich bin nie total gestresst vor vielen Leuten zu reden. Für mich ist es einfach total okay.

 

Weitere News