Young & Strong: Yusra Mardini kommt zur TINCON Berlin!

„I swam for my life, I swam in the Olympics, and now I want dignity for all refugees“

Der Krieg in Syrien beschäftigt uns alle. Tagtäglich fliehen Menschen aus ihrer durch Krieg zerstörten Heimat, um in Europa und bei uns in Deutschland Schutz und zumindest ein vorübergehendes Zuhause zu finden. Eine davon ist Yusra Mardini. Gerade mal 17 floh sie vor zwei Jahren zusammen mit ihrer Schwester Sarah aus ihrer Heimatstadt Damaskus über Beirut, Istanbul, um sich schließlich in einem der zahlreichen Flüchtlingsboote im Mittelmeer wieder zu finden.
Spätestens hier beginnt die Geschichte, die mehr als nur unserer Bewunderung bedarf: als das Boot zu kentern droht, springen Yusra und ihre Schwester ins Meer, ziehen es mehr als drei Stunden bis ans Ufer und retten so 18 Menschen das Leben.

Sie musste noch durch halb Europe laufen, wie sie selbst berichtet, bis sie in Berlin ankam. Hier fand sie durch einen Zufall Anschluss in einem Schwimmverein und schaffte es im folgenden Jahr Teil des Refugee Olympic Team zu werden, das bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro startete.

Doch Yusra will mehr. Ihr Anliegen ist es, der Welt nicht nur ihre Geschichte zu erzählen, sondern die von so vielen Geflüchteten, die ihre Heimat aufgeben müssen, um Sicherheit zu finden.

„I want to change people’s perceptions of what a refugee is“

Yusra findet Gehör und das nicht nur bei uns in Deutschland, sondern bei den Mächtigen dieser Welt. Sie trifft Barack Obama, den Papst und den UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Sie spricht beim Weltwirschaftsforum in Davos und beim UN-Gipfel in New York. Und was sie zu sagen hat beeindruckt. Flucht aus einem Kriegsgebiet sei niemals eine freie Entscheidung und der damit einhergehende Identitätsverlust schwerwiegender als manch einer sich vorzustellen vermag.

Mahnende Worte einer ebenso couragierten wie mutigen jungen Frau, die ihren Kampf für die Geflüchteten dieser Welt gerade erst begonnen hat.

Make some noise for Yusra Mardini!

 

 

Yusra Mardini

Foto:  Adrian Witt

 

@tincon folgen

Flokati Beach: Schule abgebrochen, was jetzt?

Unsere drei Gästinnen Walerija, Kitty und Emily sprechen über ihren Schulabbruch.
Allein im Jahr 2021 haben in Deutschland rund 45.000 Schüler:innen die Schule abgebrochen – die Gründe sind vielfältig: Ob Stress mit Lehrer:innen, Mobbing oder Leistungsdruck – An…

TINCON Berlin 2023 - Jetzt kostenlos Tickets sichern!

Der erste TINCON-Termin für 2023 steht! Vom 7. – 8. Juni 2023 findet die TINCON Berlin im Festsaal Kreuzberg statt. Und weil es letztes Jahr so schön war, machen wir wieder gemeinsame Sache mit der re:publica. 💛 Jetzt kostenloses Ticket sichern! Generation TINCON meets Generation re:…

TINCON 2023: Bring dein Programm auf unsere Bühne

Es ist so weit, wir planen das nächste TINCON-Jahr - aber das geht eben nicht ohne dich! Denn was wäre die TINCON ohne junge Menschen im Alter von 13 bis 25 Jahren. Was bewegt dich? Worüber willst du sprechen? Wen willst du auf der TINCON sehen, hören oder treffen?  Die Programmwünsche sind …

Dem Stillstand zum Trotz: Von der Konzertangst zum Konzertdrang

Text: Sofia Hoffmeister / U21-Team
Im vergangenen Jahr war ich noch bei jeder Zusammenkunft, bei jeder Umarmung und bei jedem Konzert gefangen in einem ambivalenten Gefühlsstrudel zwischen Unbeschwertheit und Unbehagen. Vor allen Dingen der damalige Sommer, mit dem eini…
Weitere News →

Deine Spende für die TINCON!

Unsere gemeinnützige Arbeit ist nur durch Spenden, Förder:innen und Partner:innen möglich. Wir benötigen daher auch deine Unterstützung! Alle Infos gibt es auf unserer Spenden-Seite.