23. - 25. Juni, Berlin / 19. Mai, Hamburg

FloVloggt

Journalist & (kein) Youtuber

Flo ist seit mehr als sieben Jahren auf Youtube. Er fokussiert sich auf gesellschaftliche und politische Themen. In Vlog-Form oder in selbstproduzierten Reportagen berichtet er schon mal über die Wahl von Donald Trump direkt aus Washington oder auch von der AfD in Berlin. Er hat in einem Kloster in China gewohnt, besuchte Geflüchtete des Süd-Sudans in Uganda und hat die Zerstörung des Regenwaldes in Kambodscha mit seiner Kamera festgehalten. Mittendrin statt nur dabei. Warum er auf keinen Fall YouTuber genannt werden will und was Journalismus auf YouTube bedeutet, dass erfahrt ihr von Flo auf der TINCON!

Sessions:

Warum ich kein YouTuber mehr sein will!

YouTube und Journalismus - wie geht das eigentlich zusammen? Flo vloggt seit über sieben Jahren auf YouTube. YouTuber will er auf keinen Fall genannt werden. Nach seinem Bericht über die Bundeswehr bekam er sogar Post vom Anwalt. Für WDR360 hat er eine Reportage über YouTuber auf der Gamescom gedreht, die Werbung für die Bundeswehr machten. Zwei der YouTuber schickten ihren Anwalt vor. Flo antwortet mit dem Video „Warum ich kein YouTuber mehr sein will.“ Kritischer Journalismus auf und über YouTube: Nicht immer eine einfache Sache.
Mehr Infos

Alle Speaker

Jetzt den Newsletter bestellen! Nicht erst später!