23. - 25. Juni, Berlin

#fischdetektive

Citizen Science

Drei von vier Fischbeständen weltweit sind überfischt, obwohl verbindliche Fangquoten dies eigentlich verhindern sollten. Doch das Meer ist weit und die flächendeckende Überwachung aller Fischereiflotten fast nicht möglich. Wie gut, das wir als Verbraucher direkt mithelfen können, das sich Fische aus überfischten Beständen nicht mehr gut verkaufen lassen. Dazu überprüfen wir mit Hilfe des Genetic Barcoding, ob die verpflichtenden Angaben zu Fischart, Fangort und Fangmethode auch stimmen. Das Projekt #fischdetektive ist Teil der Aktionen im Rahmen des Wissenschaftsjahres Meere und Ozeane 2016*17 des BMBF.

Sessions:

25. Juni 2017 - 14:30 Uhr
120 Minuten
Meeting Area

Alle Speaker

Jetzt den Newsletter bestellen! Nicht erst später!