Marlon, AufKlo

Body Positivity? WTF!

  • 24. Juni 2017 - 11:00 Uhr
  • 60 Minuten
  • Funk Lounge
  • Diskussion / Panel

„Love your Body“ – das ist leichter gesagt als getan. Was ist eigentlich Body Positivity? Kann man das lernen? In kleiner Runde diskutieren wir Körperbilder, hinterfragen unsere eigenen Sehgewohnheiten und versuchen, die Sicht auf uns selbst und unsere Körper Stück für Stück zu verändern.

Mit: Julia Wenzel (Social Media Redakteurin Auf Klo), Marlon Schwarze, Lale, Mynona und Lydia Meyer (Redakteurin Auf Klo).

Lydia Meyer ist Redakteurin und Formaterfinderin bei der KOOPERATIVE BERLIN. Dort hat sie unter anderem das Format Auf Klo entwickelt und begleitet es seitdem redaktionell. In- und außerhalb der Klokabine setzt sie sich viel mit Gender, Macht und Identitäten auseinander,  hört viel Musik und fährt gern Fahrrad – am liebsten zur nächsten Eisdiele.

Julia Wenzel ist Social Media Redakteurin bei Auf Klo. Social Media ist aber nicht nur ihr Job, sondern auch ihr großes Hobby, um nicht zu sagen Leidenschaft. Am liebsten scrollt sie durch die weite Welt von Instagram und versucht dort möglichst „echten“ Content zu liefern. Dazu gehören auch mal Fotos auf denen man beulige Oberschenkel oder Speckrollen sieht und Texte über eigene Stresssituationen. Die guten alten Foodposts dürfen aber auch nicht fehlen. Pizza und Eis stehen da ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

Marlon Schwarze ist Kaffeesüchtiger und auch ziemlich defekter Transformerhybrid, ausgestattet mit Cyborg-Power und Ladekabel, der sich im Alltag als spießiger Elftklässler tarnt. Vielleicht so Typ freundlicher, blauhaariger Milchbubi, allerdings mit Punkattitüde und ziemlich eigenem Kopf, der gerne alles Mögliche in Frage stellt – insbesondere Stereotype aller Art. Seine Tarnung scheint auch irgendwie aufzufliegen, da er übermäßig oft komisch angestarrt wird. Er hört übrigens auf den Namen „Marlon“. Seine Freizeit verbringt er ebenso spießig – vorausgesetzt, dass er keine Mediziner*innen zur Verzweiflung bringt. Er liest gern, hört sehr viel und sehr laut Rockmusik, hat auch etwas ziemlich Nerdiges an sich und ist oft hinter seinem Schlagzeug anzutreffen.

Lale ist 23 Jahre alt, hat Medienwissenschaft in der „kleinsten“ Großstadt Deutschlands studiert mit dem ursprünglichen Ziel die Medienwelt mit ihren queerfeministischen Ansichten anzufüttern und so ein kleines bisschen zu verbessern. Mittlerweile verbringt sie mindestens genau so viel Zeit Pull-Ups-machend auf Kinderspielplätzen und kulinarisch kreativ in der Küche wie am Computer im Schnittraum. Auf die Frage „Bist du’n Junge oder’n Mädchen“ hat sie schon die unterschiedlichsten Antworten gegeben – Gender Stereotypes zeigt sie den Mittelfinger und/oder ihre Achselhaare.

MYNONA ist geboren und aufgewachsen in Augsburg, von dort aber geflohen um sich selbst zu finden. Mittlerweile lebt sie mit ganzem Herzen in Wien, wohnt aber immer woanders. Seit kurzem in Berlin. Selbstakzeptanz und Selbstliebe sind die dominierenden Themen in ihrem Leben und sie schreibt gerne darüber, hauptsächlich betreffend Bipolarität und Transgeschlechtlichkeit. Für Poetry Slams und Instagram. Ihr Langzeitplan ist es, das Cistem zu zerstören!

Jetzt den Newsletter bestellen! Nicht erst später!