TINCON-Partner: Das Wissenschaftsjahr 2016*2017

Gemeinsam mit dem Wissenschaftsjahr 2016/2017 – Meere und Ozeane – richtet die TINCON im Themenspecial „We Got the Blues“ die Aufmerksamkeit auf Fragen rund um Meer und Meeresforschung.

Mit dabei: Seenotretter, Weltverbesserer, Weltumseglerinnen – junge Akteure eben, die sich für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere einsetzen, zum Beispiel die jüngste Weltumseglerin Laura Dekker, Ralph Caspers, der in unbekannte Gewässer und Tiefsee-Kreaturen auf den Grund geht, und die Erfinderin Marcella Hansch, die mit ihrer schwimmenden Plattform „Pacific Garbage Screening“ Plastikmüll aus den Ozeanen fischt. Das komplette „We Got the Blues“ Programm auf der TINCON 2017 gibt es hier.

Das Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane

Die Meeresforschung ist Thema des Wissenschaftsjahres 2016*17. Meere und Ozeane bedecken zu rund 70 Prozent unseren Planeten. Sie sind Klimamaschine, Nahrungsquelle, Wirtschaftsraum – und sie bieten für viele Pflanzen und Tiere Platz zum Leben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen die Ozeane seit langem; und doch sind sie noch immer geheimnisvoll und in weiten Teilen unerforscht.

Im Wissenschaftsjahr 2016*17 geht es um die Entdeckung der Meere und Ozeane, ihren Schutz und eine nachhaltige Nutzung. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft. Das Wissenschaftsjahr 2016*17 wird vom Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM) als fachlichem Partner begleitet.

Merken

Jetzt den Newsletter bestellen! Nicht erst später!