23. - 25. Juni, Berlin

TINCON Berlin – Tag 3, das große Finale!

Wer schon mal auf einem Festival war, der kennt es ganz genau: die Euphorie von Tag eins, die Freude von Tag zwei und der unterschwellige Gedanke an Tag drei, dass es bald schon wieder vorbei ist. Aber das hat natürlich niemanden daran gehindert, den letzte Tag der TINCON in vollen Zügen zu genießen.

Und hier sind sie, die, natürlich wie immer völlig objek…äh, subjektiv zusammengestellten, Highlights des letzten Festivaltages.

Standesgemäß. mit blinkenden Schuhen, wie es sich für einen Partyexperten gehört, gab uns Tim Frey einen Einblick in die Partytechnik und wie man so richtig für Stimmung sorgt. Wirklich ziemlich cool, vor allem, wenn man bedenkt, dass Tim mit seinen 11 Jahren zu den jüngsten Speakern der TINCON gehört.

Elliott Tender und Suzie Grime, die auch schon bei der TINCON in Hamburg dabei waren, hatten sich wieder zusammen getan und über die Probleme von Sexismus im Netz gesprochen und was man dagegen machen kann. Wir waren danach sehr gerührt, als Elliott bei Twitter schrieb, wie gerne er die TINCON mag und dass er sich jetzt schon auf das nächste Jahr freue.

Im Cafe dem Kellner oder der Kellnerin Trinkgeld geben ist ja klar. Aber wie wäre es, wenn die Trinkgeld bekämen, die den Kaffee geerntet haben, oder den Becher produziert haben? Das ist die Idee, die Jonathan Funke hatte. Auf der U21-Bühne Stellte er uns sein Projekt vor.

Total gespannt waren wir auch auf die Mädels von Heart of Code, einem Hackerinnen-Kollektiv und es war wirklich sehr schön mit ihnen. Außerdem konntet ihr mit Open Roberta, Roboter bauen, die dann ihre Runden durch die obere Ebene drehten, mit How To Gif euer eigenes Gif basteln und und mit Anna Groß und Jennifer Gegenläufre vom feministischen Plattenlaben Springstoff, über Battle Rap sprechen und euch in einem Workshop und der drauf folgenden Open Mic Session selbst ausprobieren.

Die wirklich wunderbare Coldmirror ließ natürlich niemanden mit ernstem Gesicht zurück. Mit einer schlechten Präsentation zeigte sie uns, wie sie ihre Videos schlampig animiert und wirklich noch nie war schlampig so schön! Danach hat sie bestimmt noch 3.000 Selfies mit euch gemacht und wirklich auch die letzte Frage noch beantwortet. Und über Twitter konnten wir auch hier erfahren, ihr gefiel es auch bei uns.

Ein weitere Frau, die uns an diesem Wochenende berührt hat war die wahnsinnig mutige und couragierte Yusra Mardini. Auf der U21-Bühne berichtete sie von ihrer abenteuerlichen Flucht aus Syrien, ihren Weg zu den olympischen Spielen und wie es ist, jetzt mit den Mächtigen dieser Welt zu sprechen. Und das alles mit nur 19 Jahren!

Mutig ging es auch der Stage 1 mit dem Y-Kollektiv weiter, die Online-Reportagen machen, wo andere aus der Story aussteigen und nicht weiter recherchieren. Manuel und Dennis, zwei Reporter vom Y-Kollektiv, erzählten eindrücklich von ihren teilweise wirklich krassen Projekten und stellten sich danach euren Fragen.

Wer sich für netzpolitische Themen interessiert, der kam mit Adam Harvey und Daniel Domscheit-Berg auf seine Kosten und konnte mit zwei absoluten Experten sprechen.

June ist die jüngste Abgeordnete und sitzt im Berliner Landesparlament. Natürlich durfte sie nicht auf der U21-Bühne fehlen. Ebenso wie JustNate, den wir auch schon in Hamburg begrüßen konnten und uns sehr gefreut haben, dass er jetzt wieder mit von der Partie war.

Und dann war da ja noch Lillith! Die Standing Ovations, die sie von euch bekam, sagen ja eigentlich mehr als tausend Worte. Die 11 Jährige beeindruckte uns alle mit ihren eindrücklichen Worten, sich nicht von oberflächlichen Vorbildern im Internet beeinflussen zu lassen.

Wir hatten drei großartige Tage und hoffen, euch alle im nächsten Jahr wieder zu sehen! Wir geben alles, damit die TINCON auch 2018 wieder am Start ist. <3

Foto: Alice Plati/Greogor Fischer

 

 

Jetzt den Newsletter bestellen! Nicht erst später!